::Blog Jahr 2008
Als Sportler muss man Entscheidungen akzeptieren

Die Wertnote genügend auf der heutigen CACIB Ausstellung in Neumünster ist nur schwer zu akzeptieren. Nicht Marc als Handler war dafür verantwortlich, sondern meine Bemuskelung/Leistung. Der ausschließlich auf Show-Whippets fixierte finnische Richter konnte und wollte mich nicht anders bewerten. Auch Genevra kam mit einem g (gut) nur unwesentlich besser davon. Schade, dabei verkörpern Genevra und ich doch fast den "Idealtyp" von Schönheit und Leistung. Solche vernichtenden und zuchtausschließenden Beurteilungen führen dazu, Veranstaltungen mit solchen "Show-Richtern" zu meiden und sich der Gruppe der "Leistungsorientierten" anzuschließen. Und dort hat er ja auch seinen Ursprung - der Whippet. Siehe dazu Ilse Schultze in: "Greyhound und andere Windhundrassen".

 
Siegreich im 5er-Feld-Whippets

Beim Training des HWRC e.V. am Mittwoch, den 28. Mai 2008 wurde im 2. Durchgang ein 5er-Feld Whippets zusammengestellt. Die Whippethündinnen: Culann's Jamie Lee, Silverhawk's Olena Red und Effloresco's Genevra und die Whippetrüden: Effloresco's Dorian und Effloresco's Helvetio liefen gemeinsam. Schon in der ersten Kurve setzte sich Helvetio vom Feld ab und baute kontinuierlich seinen Vorsprung aus. Erstmals legte er dabei mehr als 15 Meter pro Sekunde zurück. Eine vergleichbare Zeit lief zu Pfingsten Mick Jerome vom rauhen Meer. Den werden wir wohl erst in der A-Klasse wieder sehen oder versuchen wir doch den Start beim Bundessiegerrennen in Hildesheim.

 
Helvetio - Topstar und Alleskönner?

Die Zeit der Muße ist vorbei. Training bestimmt den Alltag. Beim Renntraining in Hamburg am 25. Mai konnte ich erneut schnellere Zeiten laufen, aber es ist noch ein weiter Weg zu wirklich schnellen Zeiten. Hoffnung machen die jeweils verbesserten Zeiten im 2. Durchgang und die Steigerung nach jedem Training. Auch war meine Trainingszeit schneller als die von Kingmambo vom rauhen Meer. Ich bewege mich zwischen Muss und Muße und Marc merkt, Talent allein reicht nicht aus. Durch gutes Training wird man zum Champion.

ImageImage
Das Schweißband ist als besonderer Gruß für Karin gedacht und mein "Schweizer Halsband" ist wieder da. Genevra trägt es jetzt.

 
Helvetio's Rennlizenz

Am gestrigen Mittwoch, 21. Mai 2008 waren wir zum Training in Hoisdorf. In den beiden Läufen mit Culann's Jamie Lee und Silverhawk's Olena Red, die als Lizenzläufe angemeldet waren, habe ich die Voraussetzung für meine Rennlizenz erfüllt. Jetzt folgt noch meine Messung und dann startet meine Rennkarriere. Vor meinem ersten Rennen planen wir noch einige Trainingseinheiten. Marc hofft, mich noch ruhiger an den Start führen zu können, denn nach seinen Angaben verausgabe ich mich schon vor dem Start. Aber Übung macht den Meister und noch kenne ich die meisten Bahnen nur von außen.

 
Lübecker Wochenspiegel - Tierische Sportler

Am 21. Mai 2008 erschien im Lübecker Wochenspiegel auf Seite 10 der folgende Bericht:

MARC-UDO WRAGE TRAINIERT ERFOLGREICHE WHIPPETS
Tierische Sportler

Image
Marc-Udo Wrage bereitet Helvetio gerade auf den Erwerb der Startlizenz vor. Mit dem 17 Monate alten Rüden glaubt er, einen echten Champion entdeckt zu haben. Foto: AT (Alexander Tribess)
 
LÜBECK. Windhunde sind seIten geworden. Waren vor einigen Jahren vor allem Afghanen eine vierbeinige Modeerscheinung, vermag heute kaum ein Hundehalter dem Bewegungsdrang der tierischen Sprinter zu genügen. Anders Marc-Udo Wrage: Er hält inzwischen gleich drei Windhunde. Und hat mit seinen Whippets schon so manchen Erfolg auf der Rennbahn und im Gelände feiern können.
Wenige sonnige Tage haben ausgereicht, dem Gesicht von Marc-Udo Wrage einen kräftigen Teint zu verleihen. Zwei Stunden pro Tag ist er gemeinsam mit Nathan, Helvetio und Genevra unterwegs. Bloßes Gassi gehen jedoch ist seinen Vierbeinern nicht genug. Ihr Naturell - und Herrchens Trainingsplan - verlangt nach richtigem Auslauf. Denn Marc-Udo Wrages Whippets sind echte Hochleistungssportler - und das in gleich zwei Disziplinen.
Beim klassischen Hunderennen jagen sie auf der Rennbahn dem sogenannten Hasen, einer Schnur mit einem Flatterband, hinterher. Geht es hier auf gerader Strecke über gut 300 Meter mit bis zu 60 Stundenkilometern schon heiß her, sind beim sogenannten Coursing weitere Fähigkeiten gefordert. "Hier geht es nicht nur um reine Schnelligkeit, bewertet werden auch Jagdlust, Intelligenz, Geschick und Kondition", erklärt Marc-Udo Wrage die Anforderungen. Seine zweijährige Hündin Genevra hat in den vergangenen Wochen und Monaten die Siegerlisten deutschlandweit durcheinandergewirbelt. Bei der Jagd auf den "Hasen" im Zick-Zack-Kurs quer durchs Gelände hat sie Podestplätze gleich in Serie hingelegt. "Damit ist ihr die Teilnahme an der Europameisterschaft kaum mehr zu nehmen."
Die findet Ende Juli in der Nähe von Stockholm statt - allerdings wird Genevra dort ohne ihr Herrchen antreten müssen. Denn bei allem Spaß und trotz der Erfolge - der Hundesport bedeutet für Marc- Udo Wrage vor allem auch immense Kosten. Dreißig Wochenenden pro Jahr ist er unterwegs zu Rennen und Ausstellungen in ganz Deutschland. Dazu kommen Startgelder und Ausrüstung. Und auch die richtige Sportlernahrung für seine drei Whippets ist nicht ganz billig. "Ich weiß nicht, wie lange ich das überhaupt in dieser Art und Weise durchhalten kann." 
So sucht der Hundesportler dringend nach Sponsoren - bislang ohne Erfolg.
Richtig unglücklich wäre Lebensgefährtin Andrea Thiermann wohl nicht, würden ein paar Wochenenden weniger die Hunde im Mittelpunkt des Interesses stehen. Denn obwohl auch sie die Vierbeiner ins Herz geschlossen hat, sagt sie: "Der Hundesport ist nicht mein Hobby." Ein großes Vorhaben aber hat Marc-Udo Wrage noch. Mit dem heute 17 Monate alten Helvetio will er für Furore sorgen in der Hundesportwelt. "Er hat die allerbesten Voraussetzungen, ein echter Sieger zu werden."
Mit der nötigen Erfahrung auf der Rennstrecke sind die Hunde dann für ein paar Jahre in echter Höchstform. Bis zu ihrem achten Lebensjahr dürfen sie noch starten. Danach haben die meisten weitere acht Jahre vor sich. "Zum Glück sind die Whippets auch als echte Familienhunde geeignet." Nathan, Helvetio und Genevra stellen das schon unter Beweis. Denn sie begleiten ihr Herrchen jeden Tag zur Arbeit in den Kinder- und Jugendtreff Dornestraße. "Intensive Streicheleinheiten sind dort der zusätzliche Ruhm."  AT (Alexander Tribess)

 
<< Anfang < Vorherige 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 56 - 60 von 99